• 009.jpg
  • 008.jpg
  • 011.jpg
  • 012.jpg
  • 010.jpg
  • 001.jpg
  • 005.jpg
  • 006.jpg
  • 004.jpg
  • 007.jpg

Casino Burgdorf mit neuer Höranlage wiedereröffnet

Theatersaal Casino Theater BurgdorfEndlich ist das kürzlich renovierte Casino Theater Burgdorf mit einer Höranlage ausgerüstet, wie uns Max Meyer, dipl. Messtechniker von pro audito schweiz und Architekt ETH SIA meldete. Wenn die Bühnenkünstler ein Kopfbügelmikrofon tragen, können Hörhilfetragende von einem klaren Direktton profitieren.

Vor einer Vorführung gibt das Theater einen Halsband mit einen FM Miniempfänger ab. Über den induktiven Halsband gelangt der Direktton auf die Hörhilfen, die in den T-Modus umgestellt wurden. Wer diese eingebaute Antenne noch nicht kennt, kann sich im Hörhilfe Fachgeschäft erkundigen, wie die eigenen Hörhilfen umgestellt werden.

Der FM-Empfänger bietet noch andere Möglichkeiten: Ein Audiokabel mit 3,5 mm Klinkenanschluss kann den Direktton an eine Hörhilfe-Zubehör übertragen. Ebenso dürfen eigene persönliche Kopf- und Ohrhörer eingesteckt werden, die für ein Smartphone auch geeignet wären.

Unser im letzten Monat neu überarbeitetes Höranlagenverzeichnis informiert noch detaillierter zu Höranlagen. So hat jede einzelne Höranlage einen eigenen Weblink, der an alle Interessierte weitergeleitet werden kann.

⇨ Weitere Details zur Höranlage im www.hoeranlagen.ch

 

 

Engagieren Sie sich im IGGH Vorstand!

vorst2019Gesucht sind zwei offene und interessierte Vorstandsmitglieder mit einem Bezug zur Welt der Gehörlosen und Hörbehinderten. Von Vorteil sind diverse Erfahrungen mit einer Hörbehinderung oder Kenntnisse in der Gebärdensprache. Die Interessengemeinschaft Gehörlose und Hörbehinderte setzt sich ein für die Erhaltung und Förderung einer gleichberechtigten Kultur-, Sozial- und Gesellschaftspolitik.
 
Fühlen Sie sich angesprochen? Gerne informieren wir Sie rund um die spannende Aufgabe.

Weitere Informationen im PDF Flyer


Foto von Beatrice Hildbrand Brand: IGGH Vorstand sucht engagierte Menschen mit und ohne Hörbehinderung!

CVP Kanton Bern fordert Anerkennung der Gebärdensprache

 

grosserratCVP Kanton Bern fordert Anerkennung der Gebärdensprache

Bis jetzt anerkennen nur die Kantone Genf und Zürich die Gebärdensprache gemäss UNO-Behindertenrechtskonvention UNO-BRK. Daher fordern die IGGH und der Schweizerischer Gehörlosenbund SGB-FSS eine Anerkennung der Gebärdensprache im Kanton Bern.

Wir freuen uns, dass die CVP Kanton Bern und ihre Präsidentin Béatrice Wertli nun mit der Motion im Grossen Rat beantragt haben, den Artikel 30, Abs. 4 der UNO-BRK entsprechend zu übernehmen: «Menschen mit Behinderungen haben gleichberechtigt mit anderen Anspruch auf Anerkennung und Unterstützung ihrer spezifischen kulturellen und sprachlichen Identität, einschliesslich der Gebärdensprachen und der Gehörlosenkultur.»

⇨ PDF Medienmitteilung der CVP Kanton Bern

 Foto: Grosser Rat des Kantons Bern, fotografiert von Manuel Stettler, Kanton Bern.