Projekt Funktionskontrolle von Höranlagen

Es findet eine Gemeindeversammlung zu einem brisanten politischen Thema statt, und die Höranlage im Gemeindehaus  funktioniert nicht so wie sie sollte. Der Hauswart nimmt zwar die Meldung entgegen, weiss selbst aber nicht, wie er die Höranlage überprüfen und einstellen soll.

Was leider noch häufiger passiert, ist das Fehlen eines Piktogramms «Höranlage» beim Eingang zum Raum. In der Folge merkt kein Hörhilfetragende, dass ein wichtiges Hilfsmittel vorhanden ist.

Es fehlt eine geeignete Anlaufstelle für eine niederschwellige Beratung und ebenso eine systematische Überprüfung der über 2500 Höranlagen in der Schweiz.

Daher hat pro audito schweiz seit 2020 eine Dienstleistung zur Überprüfung von Höranlagen aufgebaut.

Die Interessengemeinschaft Gehörlose und Hörbehinderte IGGH engagiert sich mit dem langfristigen Projekt «Funktionskontrolle von Höranlagen» zusammen mit dem Projektpartner pro audito bern.

Im Sommer 2020 schrieb die IGGH ein Inserat für einen freiwilligen Funktionskontrolleur:in aus. Nach kurzer Zeit schlossen wir mit drei Kandidaten einen Vertrag für die langfristige Zusammenarbeit ab. Ab Herbst 2020 organisierte Beat Graf von pro audito schweiz einen Ausbildungsgang mit vielen Praxisübungen.

Für das Projekt erhält die IGGH eine Finanzhilfe vom Bundesamt für Sozialversicherungen und einen Projektbeitrag von pro audito Bern. Wir danken der «Heinz Schöffler-Stiftung», die einen Projektbeitrag von CHF 6000.00 für das Jahr 2021 zugesprochen hat.

Drei Funktionskontrollierende und ihre Messgeräte.
Unsere FunktionskontrolleurInnen mit ihren Messgeräten.