Betriebsferien IGGH Geschäftsstelle

In der Woche vom Montag, 18. Juli bis und mit Montag, 01. August 2022 bleibt unsere IGGH Geschäftsstelle infolge Betriebsferien geschlossen. Ab Dienstag den 2. August 2022 sind wir wieder für Sie da.

Wir wünschen Ihnen schöne Sommertage!

Team IGGH Geschäftsstelle

Fragen zur Registrierung und Anmeldung für die barrierefreien Impftage

Haben Sie Fragen zu den Impftagen? Brauchen Sie Unterstützung bei der Anmeldung für die Impftage? Sie können sich bei der Beratung für Schwerhörige und Gehörlose melden.
Beratung für Schwerhörige und Gehörlose Bern

E-Mail bern@nullbfsug.ch, Skype BFSUG Bern, SMS 079 398 20 80, Tel. 031 384 20 00

Bleiben Sie gesund!

Die Teams der Beratung für Schwerhörige und Gehörlose Bern BFSUG und der Interessengemeinschaft Gehörlose und Hörbehinderte IGGH

Screenshot www.alpina-thun.ch

Neuer Webauftritt des Gehörlosenvereins Alpina Thun

Ganz frisch, modern und bildgewaltig präsentiert sich der Gehörlosenverein Alpina Thun im Internet. Hochinteressant ist die illustrierte Geschichte des Vereins im Wandel der Zeiten (Rubrik «Über uns»).

105 Jahre jung wird der Verein am 17. Dezember 2022. Nähere Angaben zum Jubiläumsfest werden auf der Homepage veröffentlicht:

www.alpina-thun.ch

 

Live-Übertragung aus dem Bundeshaus mit Untertitelung und in Gebärdensprache

Eine parlamentarische Motion verlangt eine Untertitelung der Live-Übertragung aus dem Bundeshaus, und ebenso eine Übersetzung in Gebärdensprache.

 

Foto: Flooffy, Bundeshaus Bern 2009, Flooffy, CC BY 2.0

Historischer Meilenstein! 134 Nationalräte stimmen der Schaffung eines Gebärdensprachgesetzes zu.

Eine überwältigende Mehrheit des Nationalrates stimmte am 01. Juni 2022 der parteiübergreifenden Motion zu. Sie sieht unter anderem die Anerkennung der Gebärdensprachen vor. Nun ist der Ständerat an der Reihe.
Mehr Informationen unter www.parlament.ch

 

Foto: Screenshot SRF

Endlich wieder eine physische Mitgliederversammlung der IGGH

Nach zwei Jahren brieflicher Abstimmung freuten sich die Mitglieder und Gäste auf Begegnungen im Auditorium des Walkerhauses.

Bei der Mitgliederversammlung vom 17. Mai 2022 wurden alle Geschäfte zugestimmt. Der wiedergewählte Präsident Theo Juker informierte über die Einsetzung einer Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des 25-Jahre-Jubiläums der IGGH im 2023.

Mit Pro Audito Freiburg verliert die IGGH ein Kollektivmitglied, weil dieser Verein sich entschlossen hat, mit der Association Fribourgeoise des Malentendants AFM zu fusionieren. Der letzte Präsident Leander Heldner und der ebenfalls anwesende Christophe Lambiel (Präsident AFM) informierten zu den nächsten Schritten, unter anderem eine neue zweisprachige Webseite.

Mehr zum Thema Fusion Pro Audito Freiburg mit AFM

Die IGGH erhielt einen Beitrittsantrag von der Association Rayonne notre coeur. Ihre Vertreterin Nicola O’Keefe präsentierte den neuen Verein aus La Neuveville BE, die am Bielersee liegt. Der Verein bietet schnelle und unkomplizierte Gespräche zu Lebensfragen an, im Sinne von Betroffene beraten Betroffene.

 

 

Fotos: fotobeatrice_laupen

75 Jahre Gehörlosen Sportclub Bern

Der 1947 in Bern gegründete Gehörlosen Sportclub feierte ihr Jubiläum am 09. April 2022 im Kipferhaus in Hinterkappelen. Damit startet das Jubiläumsjahr mit einem reichhaltigen Programm auf der eigens eingerichteten Jubiläums-Webseite:

www.jubi.gscb.ch

Bei der Mitgliederversammlung wählten die Anwesenden Andreas Binggeli als neuen Präsidenten. Weitere Vorstandsmitglieder sind Franziska Ledermann als Vizepräsidentin, Thomas Ledermann als Kassier, Doris Siegfried als Sekretärin und Rolf Kyburz als Beisitzer.

Präsidentenrunde von links: Franziska Ledermann (Präsidentin 2014-2022), Andreas Binggeli (Präsident 1999-2002, seit 2022), Marcel Turtschi (Präsident 1996-1999), Rolf Kyburz (Ehrenpräsident 1993-1996, 2005-2014), Peter Jost (Ehrenpräsident 1987-1993, 2002-2005)

pro audito Freiburg: 70-Jahre-Jubiläum und Fusion mit AFM

Rund 70 Jahre existiert der Verein pro audito Freiburg schon. Bei der Gründung am 6. Mai 1952 hiess der Verein «Schwerhörigenverein Dütsch-Fryburg». In Tafers FR feierten die Vereinsmitglieder das Jubiläum an der letzten Mitgliederversammlung vom 30. April 2022.

Eine Sorge beschäftigte den Verein. Obwohl sie gegen 60 Mitglieder zählte, kamen keine neuen Mitglieder mehr. Auf der Suche nach möglichen Lösungen ergab sich eine Kooperationsmöglichkeit mit der Association Fribourgeoise des Malentendants AFM. Dessen Präsident Christophe Lesimple begrüsst die Lösung einer Fusion. Der AFM wird ein zweisprachiger Verein mit einem entsprechenden Webauftritt. Die bisherige Vizepräsidentin Regula Boschung wird im Vorstand des AFM mitwirken.

Somit beschlossen die Vereinsmitglieder von pro audito Freiburg die Fusion mit der AFM. Der scheidende Präsident Leander Heldner wurde zum Ehrenpräsidenten gewählt. Die Anwesenden ehrten Vizepräsidentin Regula Boschung und die Sekretärin Hedwig Portmann-Auderset mit der Ehrenmitgliedschaft.

Foto von links: Ehrenpräsident Leander Heldner, Christophe Lesimple (Präsident AFM), Theo Juker (Präsident IGGH), Brigitte Schökle (Geschäftsführerin IGGH), Christoph Künzler (Präsident pro audito bern).

Gesucht: Kulturvermittler:in und Sozialarbeiter:in

Die Fachstelle «Beratung für Schwerhörige und Gehörlose» veröffentlichte zwei Stellenausschreibungen:

  • Sozialarbeiter:in FH 50%
  • Gebärdensprachkompetente:r Kulturvermittler:in 20%

Beide offene Stellen lassen sich zu 70% kombinieren, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum Freitag, den 6. Mai 2022.

PDF Stellenausschreibung Kulturvermittler:in


PDF Stellenausschreibung Sozialarbeiter:in

Textbild: Petition an den Bundesrat: Ratifizierung des BRK-Zusatzprotokolls

Die UNO-Behindertenrechtskonvention braucht Zähne!

Mit Ihrer Online-Unterschrift helfen Sie mit, dass die UNO-Behindertenrechtskonvention BRK mehr Gewicht erhält. Als das Bundesparlament im Jahr 2014 die UNO-BRK ratifizierte, fehlte die Unterzeichnung eines Zusatzprotokolls.

Dieser sogenannte Fakultativprotokoll vom 13. Dezember 2006 sieht das Invididualbeschwerdeverfahren und das Untersuchungsverfahren vor. Es können dann Einzelpersonen oder Gruppen eine Rechtsverletzung an den UNO-BRK-Ausschuss melden. Der Ausschuss kann von der Schweiz innerhalb einer nützlichen Frist eine Erklärung oder eine Behebung verlangen.

Die Schweiz gehört nicht zu den über 100 Länder, die das Fakultativprotokoll in Kraft gesetzt haben.

Es ist höchste Zeit, dass auch Schweizer:innen mit einer Hörbehinderung sich wehren können. Unterschreiben Sie die Petition an den Bundesrat! Teilen Sie bitte diesen Blogbeitrag weiter!
Gleich Online unterzeichnen! (www.zurecht.ch)

Die Petition wird von Inclusion Handicap organisiert. pro audito schweiz, Schweizerischer Gehörlosenbund SGB-FSS und Schweizerischer Hörbehindertenverband Sonos sind Kollektivmitglieder von Inclusion Handicap.