Bridget Riley: Looking and Seeing, Doing and Making

Die britische Künstlerin Bridget Riley gehört zu den prominentesten Vertreter:innen der abstrakten Malerei in der Nachkriegszeit. Im Zentrum der Ausstellung steht eine Reise der Künstlerin nach Ägypten im Jahr 1979, die ihren Umgang mit Farbe entscheidend geprägt hat. Die Ausstellung zeichnet die künstlerische Entwicklung Rileys in der darauffolgenden zwanzigjährigen Schaffensperiode nach.

Eine alle Sinne ansprechende Führung für Gäste mit und ohne Behinderung.

Mit Gebärdensprachdolmetscher:in und induktiver Höranlage.

Mehr Informationen und Anmeldung

Organisator
Partnerorganisation
Datum und Uhrzeit
Samstag, 6. August 2022 – 13:00
Ort
Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3, 3001 Bern
Veranstaltungskategorie
Im Kalender speichern
Teilen